Gaming

Far Cry Primal (PS4)

Far Cry® Primal_Land Oros
Far Cry® Primal Land Oros

Es ist das erste Far Cry das ich spiele. Ich habe es inzwischen komplett durchgespielt (ca. 42 Stunden Spielzeit).
Far Cry Primal spielt in Mitteleuropa im Land Oros 10.000 Jahre vor Christus. Dort spielt man den Urzeitmenschen Takkar vom Stamm der Wenja. Gleich zu Beginn ist man mit anderen Wenja auf der Mammutjagd. Diese hat ein unglückliches Ende, da man der einzige Überlebende ist. Nach kurzer Zeit gründet man dann mit der Wenja Sammlerin Sayla das neue Heimatdorf der Wenja im Westen von Oros. Dort lassen sich im Laufe des Spiels immer mehr Hütten für Dorfbewohner errichten und upgraden. Man merkt schnell, dass der Stamm der Wenja ein sehr bedrohter Stamm ist denn die Wenja sind in kleinen Grüppchen ich ganz Oros verteilt. Diese werden von dem Stamm der Udam im Norden und den Izila im Süden bedroht. Durch dass abschließen verschiedener Missionen, in denen man zum Beispiel Wenja vor Tieren retten muss, erhöht man die Anzahl der eigenen Dorfbevölkerung. Dadurch bekommt man mehr Rohstoffe in sein tägliches Belohnungslager. Belohnungslager sind an allen Schnellreise Orten zu finden. Diese Orte müssen jedoch erst erobert werden damit sie genutzt werden können.

Far Cry® Primal Wenja Dorf
Far Cry® Primal Wenja Dorf

Auf die Jagd geht man 10.000 vor Christus logischerweise nicht mit einem Gewehr und einer Pistole, sondern mit Pfeil und Bogen, Speer und Keule. Diese lassen sich im Menü upgraden um zum Beispiel eine höhere Reichweite mit dem Bogen zu erhalten. Um Häuser und Waffen zu upgraden werden Rohstoffe benötigt. Diese sind je nach Art in verschiedene Regionen der Karte zu finden. Zusätzlich zu Rohstoffen können auch verschiedene Items gesucht und gesammelt werden (zum Beispiel Daysha-Hände, Izila Masken und Höhlenmalereien).

Der Jägerblick ist ein sehr hilfreiches Feature, da man mit ihm alle Sammelbaren Gegenstände und Gegner in der Nähe farbig angezeigt bekommt.

In Far Cry Primal lassen sich verschieden Bestien zähmen, welche sich später als Wegbegleiter einsetzen lassen. Jede Bestie/Tier hat seine Stärken und auch seine Schwächen. Jede Bestie die einmal gezähmt wurde steht immer rufbereit im Auswahlmenü. Selbst wenn eine Bestie stirbt kann sie leicht wiederbelebt werden. Hier ein paar der zähmbaren Tiere:

Far Cry® Primal Bestie
Far Cry® Primal Bestie
  • Dachs
  • Wolf
  • Rothund
  • Jaguar
  • Höhlenlöwe
  • Bär
  • Säbelzahntiger

Der hilfreichste Begleiter ist die Eule. Mit ihr kann man in Takkars näherer Umgebung herumfliegen und Gegner markieren oder attackieren. Nach ein paar Upgrades der Eule kann diese auch Bomben aus der Luft werfen. Die Eule besitzt auch den Jägerblick.

Far Cry® Primal_Morgens
Far Cry® Primal Morgens

Die Grafik ist der Hammer! Egal ob in Waldgebieten, im dichten Gras, in der Schneewüste im Norden oder einfach nur der Tag- und Nachtwechsel. Es gab immer wieder Situationen in denen ich einfach mal kurz stehen geblieben bin und die Aussicht genossen habe. Es wirkt schon etwas bedrohlich wenn man nachts im Mondschein durch den Wald läuft und einem plötzlich die Augen eines Wolfsrudels entgegenblitzen oder in der Ferne das leuchten eines Lagerfeuers zwischen den Bäumen zusehen ist. Bisher hatte ich auch noch keine Performance Einbrüche oder Ruckler im Spiel.

 

 

 

Far Cry® Primal_Nachts1
Far Cry® Primal Nachts

Ich finde der Sound in Far Cry ist perfekt auf die Atomsphäre des Spiels abgestimmt. Es gibt keine unnötigen Musikstücke die im Hintergrund laufen oder ähnliches. Zum Beispiel sind nur Tiergeräusche und das knistern der brennenden Fackel zu hören, wenn man nachts seinen Weg durch die Landschaft von Oros sucht. Dies trägt für mich persönlich sehr zur Atmosphäre im Spiel bei. Die Ureinwohner in Oros sprechen eine von Ubisoft entwickelte indogermanische Urzeitsprache mit deutschem Untertitel.

Freunde des Online-Gamings werden mit Far Cry Primal aber keinen Spaß haben, da das Spiel ein reines Singleplayer Spiel ist. Des weiteren lässt sich immer nur ein Spielstand speichern, was ich etwas merkwürdig finde.

Ich habe mir die Collector’s-Edition von Far Cry Primal gekauft. In der Sammlerbox, welche ein super Design hat, waren eine große gedruckte Karte von Oros, der offizielle Soundtrack + einiges Wenja Sprachaufnahmen, ein exclusives Steelbook mit platz für das Spiel und die Soundtrack-CD, ein offizieller Wenja Sprachführer mit Übersetzer Wenja-Deutsch Deutsch-Wenja und einige InGame-Inhalte. Der Sprachführer ist eine richtig geniale Idee von Ubisoft. Wenn man sich etwas damit befasst gelingt es sogar einige Sätze der von Ubisoft entwickelten Urzeitsprache im Spiel zu verstehen.

Far Cry® Primal_Nachts2
Far Cry® Primal Nachts

Fazit:

Far Cry Primal bietet einem eine lebhafte sehr schön gestaltete Welt in der einen fast alle Lebewesen, denen man begegnet, umbringen möchten. Die Grafik und der Sound sind klasse. Die Story macht viel Spaß, auch wenn man immer wieder von den vielen Nebenmissionen abgelenkt wird. Im Großen und Ganzen hat man auf jeden Fall ein super Steinzeitfeeling! 😀

 

 

 


Du stehst auf Far Cry Primal? Hier gibt es unsere Wallpaper für dich gratis zum Download.

Far Cry® Primal_Land Oros Wallpaper
Far Cry® Primal Land Oros Wallpaper
Far Cry® Primal Morgens Wallpaper
Far Cry® Primal Morgens Wallpaper
Far Cry® Primal Nachts1 Wallpaper
Far Cry® Primal Nachts1 Wallpaper
Far Cry® Primal Nachts2 Wallpaper
Far Cry® Primal Nachts2 Wallpaper
Far Cry® Primal Bestie
Far Cry® Primal Bestie Wallpaper
Far Cry® Primal Wenja Dorf
Far Cry® Primal Wenja Dorf Wallpaper
HighRes Far Cry Primal Wallpaper
HighRes Far Cry Primal Wallpaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.