Gaming

The Witcher 3 – Wild Hunt

„Also du bist Hexer, dieser Mutant?! Ich habe schon Interesssanteres aus meiner Nase geholt“

Ich möchte dieses und weitere Zitate, die man ab und zu während der Spielens an den Kopf geworfen bekommt, gern als Aufhänger für diesen Artikel nutzen. Denn sie beschreiben ganz gut, wie es sich anfühlt in die Welt von The Witcher 3 eintauchen zu dürfen.

Ich muss hier nicht viel über Spielmechanik oder Grafik erzählen – wer noch nie von dem Spiel gehört oder gelesen hat ist selbst schuld und darf nach eingängiger Recherche gern wiederkommen und diesen Artikel weiterlesen. In diesem Artikel möchte ich euch einfach vermitteln warum The Witcher 3 für mich eines der besten Spiele meines Lebens war, ist und immer bleiben wird. Es ist nicht nur die Grafik oder die Spielmechanik die das Spiel so besonders machen, es ist viel mehr die Atmosphäre die einem gut und gern über 300 Stunden Spielzeit vermittelt wird.

Weißgarten

Kommen wir also zurück zu meinem eingangs gewählten Zitat aus dem Spiel. Dieses bekommt man neben anderen lustigen, makaberen, sexistischen und auch traurigen Sprüchen am laufenden Band von der sehr lebendig wirkenden Bevölkerung der Nördlichen Königreiche an den Kopf geworfen. So kommt es oft vor, dass einem das Spiel bei völlig banalen Situationen ein schmunzeln ins Gesicht zaubert. Beispielsweise wenn man gerade mit Plötze – so tauft Geralt all seine Pferde – über ein Feld zur nächsten Quest reitet und da ein Bauer rumsteht und folgendes fragt: „Du scheinst mir jemand zu sein, der viel rumkommt. Soll ich meine Frau einmal die Woche schlagen, oder öfter?“. Das ist zum Beispiel so eine Sache die erwartet man nicht von einem NPC, der für das Spiel keine weitere Funktion hat als Deko zu sein. Für mich wird The Witcher 3 durch solche kleinen Einlagen zu keinem Zeitpunkt langweilig. Man fühlt sich einfach nie allein. Es ist die meiste Zeit jemand da der einen vollsabbelt. Einige Sprüche – wie der ganz oben – vermitteln dem Spieler, dass man ein bekannter Kerl ist in dieser düsteren Welt. Erst freut man sich und denkt „Hey, der Typ kennt mich, ich schein hier wohl berühmt zu sein“ und im nächsten Satz haut der Kerl einen voll in die Pfanne und man hockt auf seinem Sofa oder Chefsessel und muss einfach nur schmunzeln. Einige NPC´s mögen den Protagonisten Geralt von Riva – „Mein Kind nenne ich auch Geralt“ – und einige wollen am liebsten gar nichts mit einem zu tun haben und bringen dies auch so rüber, dass man sich als Spieler nicht beleidigt oder verstoßen fühlt sondern eher amüsiert – „Warum hat der zwei Schwerter auf dem Rücken? Der hat sicher auch zwei Schwänze in der Hose.“

Weißgarten

Je nachdem wo man sich befindet und was man im jeweiligen Ort bereits für tollkühne Taten vollbracht hat, ändert sich auch gerne mal die Stimmung der ansässigen Leute. Die Entscheidungen die man während dem Spielverlauf trifft haben also nicht nur Auswirkungen auf die Storry und die Hauptcharaktere sondern auch auf die gesamte Umgebung.

Neben der Spielwelt, in der man sich frei bewegen kann, gibt es selbst in den Menüs des Spiels viel zu entdecken, das zur allgemeinen Atmosphäre des Spiels beiträgt. Es gibt hier einfach keinen Stilbruch. Zu jeder Quest, und sei es die kleinste Nebenquest, gibt es eine toll geschriebene Zusammenfassung die einfach zum Ton des Spiels passt. Oder das Bestarium – eine art Datenbank mit stärken und schwächen der anzutreffenden Feinde. Das ist ein Gimmick, welches der Spieler der auf einem einfacheren Schwierigkeitsgrad spielt nicht wirklich braucht. Man muss hier nicht zwingend reinschauen um mit den Gegnern klar zu kommen. Doch ein Blick ab und an lohnt sich. Hier ein Auszug zu einem Fehlgeborenen: „Einen Fehlgeborenen hässlich zu nennen, ist, als würde man Scheiße als nicht besonders lecker bezeichnen: Es ist keine Lüge, aber die ganze Wahrheit ist es auch nicht.“

Die Entwickler haben hier eine Detailverliebtheit an den Tag gelegt, die sich nicht nur in der Spielwelt an sich wiederfinden lässt, sondern einen durch alle Elemente des Spiels begleitet und somit die aufgebaute Atmosphäre zu keinem Zeitpunkt einen Dämpfer erhält. Ich könnte hier noch ewig weiter schreiben aber ich denke ich bin soweit auf den Punkt gekommen und möchte diesen Artikel mit einem weiteren Zitat aus The Witcher 3 – Wild Hunt abschließen.

Kunde: „Ist das Mäusescheiße in dem Essen das du mir verkaufst?“
Händler: „Nein das sind Rosinen!“
Kunde: „Warum stinken sie dann nach Scheiße?“
Händler: „Weiß nicht, du solltest dir wohl öfters die Hände waschen!“


Du stehst auf The Witcher 3 – Wild Hunt? Hier gibt es unsere Wallpaper für dich Gratis zum download.

SONY DSC
The Witcher 3 – Wild Hunt HighRes No 1

 

Weißgarten
The Witcher 3 – Wild Hunt | PS4 | Weißgarten 1
Weißgarten
The Witcher 3 – Wild Hunt | PS4 | Weißgarten 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.